Scheidung bei Auslandsbezug - Scheidung-Berlin-Online


030 39 79 19 57
InteRIoR
Direkt zum Seiteninhalt

Scheidung bei Auslandsbezug

Scheidung bei Auslandsbezug?
 
Oder Scheidung im Ausland mit dem Scheidung Online Formular ?
Befindet sich einer oder beide Ehepartner im Ausland,  müssen bei der Zuständigkeit deutscher Gerichte grundsätzlich beide  Ehegatten persönlich zum Scheidungstermin in Deutschland erscheinen.  Wenn sich einer der Ehegatten oder beide Ehegatten im Ausland befinden,  werden diese aus Kostengründen häufig nicht für den Scheidungstermin in  die Bundesrepublik einreisen wollen. In diesen Fällen kann das  zuständige deutsche Amtsgericht darum gebeten werden, dass der  Ehepartner vor der Deutschen Botschaft des ausländischen Staates, in dem  er sich aufhält, angehört wird. Wer sich z. B. in China aufhält, kann  dann in der Regel vor der deutschen Botschaft in Peking zur Scheidung  angehört werden. Eine Niederschrift über die erfolgte Anhörung wird dann  zum Gericht nach Deutschland geschickt. Dort erfolgt die Scheidung in  Abwesenheit des Ehepartners, der sich dauerhaft im Ausland aufhält.
Auch wird es als ausreichend angesehen, wenn der im  Ausland aufhältige Ehegatte, sei es der anwaltlich vertretene oder der  nicht anwaltlich vertretene Ehegatte, eine schriftliche  Erklärung zur Gerichtsakte übersendet, aus der Zeitpunkt und Umstände  der Trennung sowie der Scheidungswille klar ersichtlich sind. Diese muss jedoch notariell beglaubigt werden.
Im Scheidungsverfahren muss die gerichtliche Post dem  Ehegatten zugestellt werden. Wenn sich ein Ehegatte im Ausland aufhält  und dieser Ehegatte ausländischer Staatsbürger ist, wird häufig vom  Gericht angeordnet, dass sämtliche gerichtliche Post in die ausländische  Sprache übersetzt werden muss. In diesen Fällen verzögert sich das  Scheidungsverfahren ganz erheblich.
Das Scheidungsverfahren kann in diesen Fällen mehrere Jahre dauern.
Das Scheidungsverfahren kann in diesen Fällen wesentlich verkürzt werden, wenn  der im Ausland lebende Ehepartner eine Person in Deutschland benennt,  die für ihn die gerichtliche Post entgegennehmen darf (sog.  Postzustellungsbevollmächtigter). Der  Postzustellungsbevollmächtigte erhält die gerichtliche Post und ist  verpflichtet, diese an den im Ausland lebenden Ehegatten weiter zu  leiten. Die Benennung eines Postzustellungsbevollmächtigten in der  Bundesrepublik verkürzt das Scheidungsverfahren ganz erheblich.  Postzustellungsbevollmächtigter kann jede Person sein, die in der  Bundesrepublik lebt. Ausgeschlossen ist allerdings, den anderen  Ehepartner oder dessen Rechtsanwalt als Postzustellungsbevollmächtigten  zu benennen. Gern bereiten wir Ihnen eine Postzustellungsvollmacht vor.

Rechtsanwaltskanzlei

Berlin
Rheinstrasse 65
12159 Berlin
Tel. 030/39791957
Dresden
Königsbrücker Strasse 9
01099 Dresden
Tel. 0351/26734999

Fax.0351/26734994
München
Franz-Joseph-Straße 11
80801 München
Tel. 089/42752977
Zentrale Postadresse
Scheidung Online
Königsbrücker Strasse 9
01099 Dresden
Fax 035126734994
info@kanzlei-kaschube.de
Zurück zum Seiteninhalt